İletişim +90 312 267 16 11

Beitrage Zur Erforschung Des Hethitischen Tempels Kultanlagen Im Lichte Der Keilschrıfttexte, 1993

₺20.00 ₺12.00
  • Yazar: Sedat ALP
  • Basım Yılı: 1993
  • Basım Yeri:
  • Cilt / Dizi / Sayı:
  • Dil : Almanca
  • ISBN : 9751604958
  • Barkod : 9751604958
  • Fiziksel Özellikleri : 1. Hamur 377 Sayfa

  • Ürün Barkodu

Vorwort

Abkürzungen und Literaturverzeichnis (in Auswahl)

V.     ḫalentu- "Hauptkultraum"

 

    A.

a.       Einführung: Die bisherigen Forschungen über ḫalentu- und die Meinungen versehiedener Gelehrter

b.      Die Stützen der vorgebrachten Vorschläge und der Grad ihrer Gültigkeit.

1.  Die Deutung des halentu- als "Rasthaus, Ruhehaus"

2.  Der Identifikationsvorschlag des ḫalentu- mit dem "Haus am Hang".

3.  Die Deutung des ḫalentu- als "Wohnpalast" oder "Palast" (als Gebaude)

4.  Die Identifizierung des ḫalentu mit dem "Südareal" des Grossen Tempels

5.  Die Deutung des ḫalentu- als "Schlafgemach"

6.      Die Deutung des ḫalentu-als "Sakristei"

 

B.

  1. War ḫalentu- ein profaner oder ein sakraler Bau?
  2. ḫalentu- als Kultbau

Die Stützen meiner Deutung des ḫalentu- als Hauptkultraum"

1.      ḫalentu- im "Traum einer Königin" und in den anderen Texten. Die Art der Handlungen im ḫalentu-Raum

2.      Die Schreibungen des Wortes und seine Etymologie

3.      balentiu- im althethitischen bzw. nachalthethitischen Gewitterritual.

4.      Weitere Übereinstimmungen zwischen dem ḫalentu-Raum und dem Kultraum

a.      Götter, heilige Statten und Kultgegenstände im ḫalentu-Raum

b.      Die Hinstellung der königlichen Insignien und die Handwa­schungsszene vor dem Kultmahl im ḫalentu-Raum und im Kultraum

Handlungen im ḫalentu-Raum

Handlungen im Kultraum

c.      Die Szene, bei der der König beim KultmaW das Tuch wirft.

Im ḫalentu-Raum und im Kultraum

Die Tuchwurfszene im ḫalentu-Raum

Die Tuchwurfszene im Kultraum des Gottes ZA. BA4 . BA4

5.      Die Öffnung des ḫalentu-Raumes am Morgen und seine Schlie­ssung in der Nacht

6.      šaili ašeššar "grosse (Kult)versammlung" und NAPTANU GAL "grosses (Kult)mahl" im ḫalentu-Raum šaili ašeššar "grosse (Kult)versammlung" NAPTANU GAL "Grosses (Kult)mahl"

7.      Die Beziehung des ḫalentu-Raumes zu den anderen Gebaudeteillen des Tempels

a.      Beziehung zum É. ŠÀ, (heth. tunnakkeššar) nnengemach, (heiliges) Schlafgemach"

b.      Beziehung zum É . ḪI . ÚS SA, zum "Raum der (kultischen) Waschung"

c.      Beziehung zum  ḫilammar

d.      Beziehung zum arkiu-Haus

e.      Beziehung zu           É LUMUḪALDIM, der "Küche",            LUNINDA.DÙ .DÙ, zur "Bäckerei", und É LUSÌLA.ŠU.DU8.A, zum "Keller (für Getranke)"

8.      Stadte, bei denen bisher halentu-Bauten bezeugt sind

9.      Der "Kultraum" in den ausgegrabenen Tempelruinen und bildliche Darstellungen von Kulthandlungen, die sich wohl auf den Kultraum beziehen

10.  Der einzige Kandidat für den Hauptkultraum: halentu

11.  Textstellen, die meine Deutung von ḫalentu - als "Hauptkultraum" in Frage stellen könnten; und meine Stellungnahme dazu

C.     Texte ader Tcxtstellen, in denen halentu- bezeugt ist, İn Transkription und Übersetzung

II.                 ḫilammar "Hofhalle, Pfeilerhalle, Varhalle"

III.               arkiu- "Altarhaus, (kultisches) Reinigungsgebäude"

IV.             Nachtrage zu Kapitel I

Nachtrage zu ḫalentu- "Hauptkultraum"

Nachtrage zu É. ŠÀ (=tunnakkeššar) Innengemach"

V.                 Indices